Freitag, 29. Januar 2016

Schmucker Fotorahmen

Die Krux mit Schmuck ist, dass man ihn aus Platzgründen oft in einer Schatulle oder - noch schlimmer - aus Angst vor Dieben in einem Safe aufbewahren muss. Sowas finde ich doof, denn ich möchte jederzeit sehen, was ich an Schmuck da habe und das muss dann sofort griffbereit sein. Ausserdem ist es so, dass wenn ich meinen Schmuck nicht sichtbar aufbewahre, vergesse ich gerne mal, dass in irgendeiner Schublade noch tolle Stücke warten. Das liegt vielleicht am Alter Vielleicht aber auch nicht.

Auf jeden Fall hängen deshalb meine ganzen Ketten, Armbänder und Ohrringe an hübschen Schmuckständern, Porzellanhänden oder auch mal an einem Kruzifix, das sich dafür übrigens ausgesprochen gut eignet. Ringe finden in hübschen Schälchen, alten Mocca-Tassen und antiken Tellerchen Platz. Doch dann gibt es da noch den Problemschmuck: Die Ohrstecker. 

Bisher habe ich sie ebenfalls in kleine Schälchen gelegt. Wenn ich allerdings morgens in der Eile das passende Pendent zu dem Ohrstecker suchte, den ich mir herausgefischt hatte, konnte es schon mal eine Weile dauern. Ganz zu schweige von dem Ärger, der sich in aller Hergott's Frühe langsam in mir breit machte. Stress am Morgen ist schlecht fürs Karma. Deshalb habe ich jetzt eine elegante Lösung gefunden. Der Ohrring-Bilderrahmen.




Und so wird es gemacht: Man braucht einen Fotorahmen, ein Stück Pappe, eine Ahle, einen Pinsel, etwas Acrylfarbe und natürlich die Ohrstecker.



Am einfachsten ist es einen Rahmen auszuwählen, der - wie dieser hier von IKEA - hinten mit einem Ständer aufrecht gehalten wird. So hat man später von oben gut Zugriff auf die Ohrstecker, die man ja täglich wegnehmen und wieder hineinstecken möchte.




Die Pappe auf die Grösse des Rahmens zuschneiden und dann die Ohrstecker in einer stimmigen und attraktiven Anordnung drauf legen. Mit einem Bleistift kleine Punkte auf die Pappe zeichnen, damit man noch weiss, wo die Löcher hin sollen. Man kann auch die Pappe verwenden, die bereits mit dem Rahmen geliefert wird (siehe oben). Meist ist diese aber etwas zu dick für die Ahle.



Danach mit der Ahle vorsichtig die Löcher durch die Pappe stechen und sie danach mit Acrylfarbe bemalen. Ich habe diesmal Weiss genommen.



Wenn die Farbe trocken ist, die Pappe in den Rahmen stecken, von hinten festmachen und die Ohrstecker auf die Löcher verteilen. Et voilà: Earring Happyness!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen